Leerstellen

Gesammelte Fotografien aus einer regelmässig erscheinenden gesellschaftsporträtierenden Zeitschrift, durch den einfachen Eingriff der Collage verfremdet. Die Köpfe der Protagonisten gemahnen an Comic-Figuren, durch blosse Zeichnung zum ewigen Gehorsam gegenüber der Macht des Schöpfers bestellt. Wer aber hat die Macht, Individuen unserer Gesellschaft wie Marionetten dem Willen der Mächtigen folgen zu lassen? Der Kapitalismus? Neoliberale Strategien?Hegemoniale Verhältnisse?

Die solitären Hauptakteure wirken ferngesteuert, entmachtet der eigene Willen. 

Gesucht

Ausgehend von der tragischen Liebesgeschichte zwischen Lydia Escher-Wyss und ihrem Geliebten, der Maler von Bern, der sich im botanischen Garten in Bern aus Liebes- und Lebenskummer versuchte das Leben zu nehmen, werden das Aufbrechen von Konventionen im Wandel der Zeit den ewig gleichbleibenden Bedürfnissen einander gegenübergestellt. 

 

Auf überdimensionierten Postkarten sind die s/w-Fotografien mit Sujets aus der Jahrhundertwende dargestellt. Darunter läuft jeweils eine Suchannonce, wie sie heute im online-Anzeigenteil grosser Zeitungen im Internet aktuell zu finden sind.

 

Secret Gardens 2006

Botanischer Garten Bern

Gruppenausstellung der SGbK

Mazzini - tempesto del dubbio

IEhemals ein Heilbad, gewährte das Bachtelenbad in Grenchen um 1870 dem Genueser Revolutionär Giuseppe Mazzini Asyl, als sich dieser auf der Flucht befand und sich vor seinen Häschern verstecken musste. An diesem friedlichen Ort erholte sich Mazzini . Beim Lustwandeln im Park erfassten ihn aber auch oft Tiefe Zweifel über den Blutzoll, den seine Freunde für seine revolutionären Kämpfe zu zahlen hatten. Die Wasser des noch heute existierenden kleinen Weihers sind blutrot gefärbt. Auf schwimmenden Holzbrettern sind Fragmente von Mazzinis Zitaten gepinselt, mit einem Gestus, der auch heute auf Bretterwänden zu finden ist, die mit ideologischen Protestparolen überzogen sind. Auf dem Grund des Weihers liegen Pflastersteine, wie sie heute von gewaltbereiten Demonstranten verwendet werden. Das rote Wasser liegt ruhig, bis sich Besucher nähern. Dadurch wird durch einen Bewegungsmelder ein Sturm im Wasser ausgelöst, stellvertretend für den Sturm des Zweifels, mit dem Mazzini zeitlebens zu kämpfen hatte.

La tempesta del dubbio 2005

Jubiläumsausstellung 200 Jahre Mazzini Sentiero Mazzini, Stationenweg visarte.solothurn 

Beyond the obvious

Gewässer verbinden Dörfer und Städte, unterirdisch. Sie suchen sich ihren Weg unaufhaltsam fliessend, und fliessen als kleine oder grössere Rinnsale durch Gänge und Höhlen, fernab davon, was für uns Menschen als offentsichtlich gilt. Wer weiss schon, was sich unter der Oberfläche, die uns trägt, verbirgt?

A 11 Lyss - Aarberg, 2019

verorten

Realität und Fiktion vermischen sich und werden zu Spuren der Wirklichkeit, werden untrennbar.

Pigmentdruck auf Bütten, 2021

die leere Karte - unsichtbare Orte

In der Ballade "the hunting of the snark" navigierte die zusammengewürfelte Crew ihr Boot mithilfe der leeren Karte, getrieben von der Hoffnung, das Glück zu finden. Die Serie zeigt die unsichtbaren Orte auf der leeren Karte.

Acryl und Faden auf Leinen, 30 x 40 cm 2021

Lost

Das Zelt ist Schutzraum für die darin zusammensitzenden Stofftiere. Stehen die Stofftiere für Erinnerung, Freiheit, Unabhängigkeit oder für Flucht und Verlust? 

Zelt, Glühbirne mit Fassung, Kabelschnur, Stofftiere, 2018

Installation au joli mois de Mai, voirie, visarte biel-bienne, zusammen mit dem Kolletiv w.i.r.

  • Béatrice Bader
  • Béatrice Bader
  • Béatrice Bader

2017 Béatrice Bader, visual artist